Hilfe und Informationen zur aktuellen Krise in der Ukraine

Wir sind momentan zusammen mit der Universität darauf fokussiert, die Gesamtsituation und den Bedarf an notwendigen Unterstützungen zu erfassen. Hierfür möchten wir all jene ukrainischen, weißrussischen oder russischen Studierende bitten, euch im Falle von finanziellen Notlagen oder Einschränkungen jeglicher Art direkt an das MIRO zu wenden.

Dafür schreibt ihr bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Auch wenn ihr nicht direkt aus den betroffenen Staaten seid, aber dennoch indirekt davon betroffen seid, wendet euch bitte ebenfalls dorthin. Unser Ziel ist es, alle betroffenen Fälle zentral an einer Anlaufstelle zu sammeln, um euch bestmöglich unterstützen zu können.

Wir möchten in diesem Zuge auch nochmals auf unsere psychologische Beratung hinweisen. Alle Informationen findet ihr hier. Zögert nicht, die Hilfe anzunehmen!

Das Sozialreferat der ÖH Leoben bietet Unterstützung für alle Studierende und generell Personen, welche vom Krieg in der Ukraine betroffen sind. So habe wir in unserem Team eine Ansprechpartnerin, welche Beratungen sowohl in Deutsch als auch in Ukrainisch anbieten kann.

Egal ob rechtliche, soziale oder anderweitige Fragen, wir geben unser Bestes, um euch helfen zu können. Auch versuchen wir bei der Suche nach Unterkünften für Geflüchtete unterstützen zu können.

Weiters können wir für Geflüchtete, welche aktuell in Leoben unterkommen, Spendenaufrufe für Sachspenden unter den Studierenden organisieren. Hierzu bitten wir um die Bekanntgabe der benötigten Dinge (Kleidung inklusive Größen, Haushaltsgeräte, Möbel, …) und sonstigen Informationen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für betroffene Studierende der Montanuniversität können wir zusätzlich auch finanzielle Unterstützung aus unserem Härtefond anbieten. Sollte dies notwendig sein, so bitten wir um Kontaktaufnahme via Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Alle Informationen zur Beantragung und alle weiteren Schritte werden dann situativ für jede und jeden Studierenden durch das Sozialreferat in Zusammenarbeit mit dem Miro und dem Vorsitzteam erarbeitet.

Ebenfalls bieten wir für betroffene Studierende der Montanuniversität kostenlose Teilnahme an unserem Projekt der psychologischen Beratung und Coachings an. Sollte dies gewünscht sein so bitten wir ebenfalls um Kontaktaufnahme via Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und wir besprechen alle weiteren Schritte zur Befreiung vom Selbstbehalt situativ mit jeder und jedem Studierenden.

Des Weiteren wurden die Studienbeiträge für ukrainische Studierende ausgesetzt, wie auch die ÖH Beiträge. Die finanzielle Unterstützung wird gemeinsam mit dem Rektorat der Montanuniversität und der Stadtgemeinde Leoben ermöglicht.



Des Weiteren gibt es zahlreiche Anlaufstellen für Unterstützung:

147 - Rat auf Draht
142 - Telefonseelsorge für alle
01/313 30 - Psychosozialer Notdienst

 

Außerdem wollen wir auf die Unterstützung der Bundes-ÖH und auch unserer Universität hinweisen!



Solltet ihr Fragen haben, oder nicht genau wissen, wohin ihr euch wenden sollt, zögert nicht, uns zu kontaktieren! Wir werden unser bestes geben, alle Unterstützungsmöglichkeiten möglichst aktuell hier anzuführen!


Wir wünschen euch alles Gute!

 

Notfallkonten

 

In Zusammenarbeit mit der Erste Bank wurden Notfallkonten geschaffen. Informationen dafür findet ihr in folgendem Absatz:

 

Ukrainische Studierende können über den Online-Store ein Studentenkonto eröffnen: https://www.sparkasse.at/erstebank/privatkunden/konto-karten/studentenkonto

Sollte eine Kontoeröffnung in einer Filiale gewünscht sein oder online nicht möglich sein, bitte folgende Dokumente mitbringen:

 

  • Aktueller Reisepass
  • Aktuelle Inskriptionsbestätigung

 

Die Filialen können hier gefunden werden: https://www.sparkasse.at/erstebank/filialen-oeffungszeiten/filialsuche

 

Russische Staatsbürger_innen

 

Die Kontoeröffnung erfolgt ausschließlich in der Filiale – es sind bitte folgende Dokumente mitzubringen:

 

  • Aktueller Reisepass
  • Aktueller Meldezettel
  • Aktuelle Inskriptionsbestätigung
  • Aktuelle Aufenthaltsbestätigung

 

Die Filialen können hier gefunden werden: https://www.sparkasse.at/erstebank/filialen-oeffungszeiten/filialsuche

 

Studienfortführung und Weitermeldung

Sollten Fragen oder Problemen bzgl. der Fortführung des Studiums (z.B. Weitermeldung des Studiums, Studienbeiträge, etc.) bestehen, kümmert sich unser Studiendekanat um eure Anliegen.

Bitte sendet alle Anfragen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Diese werden anschließend so rasch wie möglich behandelt!