Monat der Nachhaltigkeit

Du beschäftigst dich gerne mit dem Thema Nachhaltigkeit? Würdest gerne mehr in deinen Alltag integrieren, weißt aber nicht wie?

Würdest gerne mehr darüber erfahren, wie unsere Universität im Bereich der Nachhaltigkeit tätig ist?

Dann sei auf die nächsten Wochen gespannt, denn wir werden uns im März dem Thema Nachhaltigkeit widmen!

Konsum

Zu Beginn möchten wir uns mit dem Thema Konsum beschäftigen. Egal ob es sich nun um Lebensmittel oder um andere Produkte handelt. Es stellt sich im Vorhinein immer die Frage, was wirklich benötigt wird und welche Unternehmen mit meinem Einkauf unterstützt werden sollen.

Hier einige Tipps, die leicht in den Alltag integrierbar sind, um den eigenen Einkauf nachhaltiger zu gestalten:

Konsumtips

  • Achte darauf regional und saisonal einzukaufen! Wo das besonders einfach geht? Beim Bauernmarkt in Leoben, der jeden Dienstag und Freitag Vormittag von 7:00 – 12:00 Uhr bei der Franz-Xaver Kirche stattfindet.
  • Nimm eigene Einkaufstaschen und eine Mehrwegflasche für unterwegs mit, damit du auf unnötige Verpackung verzichten kannst und auch für Spontan-Einkäufe gewappnet bist!
  • Um Lebensmittel frisch zu halten, verwende Wiederverschließbare Boxen oder Wachstücher, statt Alu- bzw. Plastikfolie.
  • Versuche, wenn es möglich ist, Second Hand einzukaufen. Denn für Second Hand Produkte müssen nicht noch mehr Ressourcen verbraucht werden.
  • Um zusätzlich Müll zu vermeiden, können viele tägliche Verbrauchsgegenstände ganz einfach selbst hergestellt werden. Informationen dazu findest du aus diversen literarischen Werken oder auch aus Anleitungen aus dem Internet.
    B. Putzmittel selbst herstellen  

Mobilität

Hast du dich auch schon gefragt, wie du am umweltfreundlichsten Reisen kannst? Du hast ein Auto und hättest gerne, dass es öfters genutzt wird? Du fragst dich, wie du an dein nächstes Urlaubsziel kommen kannst?Dann möchten wir dir hier ein paar Optionen zeigen, wie du umweltfreundlicher Reisen kannst:

Tipps zur Mobilität

  • Seit Oktober 2021 gibt es das Klimaticket, damit können in ganz Österreich alle öffentlichen Verkehrsmittel genutzt werden. Falls du öffentliche Verkehrsmittel größtenteils nur in einem Bundesland nutzt, gibt es auch die Möglichkeit regionale Klimatickets für das jeweilige Bundesland zu kaufen.
  • Du hast ein bestimmtes Reiseziel, das nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist?
    Dann bietet sich für dich eventuell eine Variante des Car Sharing an. In Leoben hast du am Hauptbahnhof die Möglichkeit des öffentliches Car Sharings, dem sogenannten Rail & Drive. Ansonsten gibt es auch einige Plattformen, auf denen du privat eine Mitfahrgelegenheit suchen oder auch anbieten kannst. Solltest du also bereits ein Auto haben und hättest gerne, dass es öfters genutzt wird, hast du auf solchen Plattformen die Möglichkeit es zu „sharen“.
    Wenn du dich genauer mit dem Thema Car Sharing auseinandersetzen möchtest, haben wir im pdf hier (336 KB) einige Informationen für dich zusammengetragen.

  • Solltest du doch mal Fliegen müssen, hast du auf diversen Plattformen die Möglichkeit deinen CO2 Ausstoß zu kompensieren und in verschiedene Umweltprojekte zu investieren.

Die Universität für Bodenkultur Wien hat eine eigene Plattform zum Thema Klimaneutralität und CO2 Kompensation.
Unter https://xn--klimaneutralitt-elb.boku.ac.at/co2-kompensation/ findest du dazu mehr Informationen.

Wohn-Challenge

Du möchtest uns zeigen, wie du auf Verpackung verzichtest beim Einkaufen? Wie du darauf achtest Produkten ein zweites Leben zu schenken und sie anderweitig einsetzt bzw. sie umfunktionierst? Wie du deine Wohnsituation umweltfreundlich und nachhaltig gestaltest?

Infos zur Wohn-Challenge 

Egal ob du alleine oder in einer WG lebst, mach mit bei unserer Challenge und gewinne einen von drei 20€-Gutscheinen von Martin Reformstark!

Wie kannst du mitmachen?

  • Mache ein Foto einer nachhaltigen Umsetzung in deiner Wohnung/eurer WG.
  • Sende uns dieses Foto mit einer kurzen Beschreibung deiner Initiative entweder per Mail, auf Instagram oder auf Facebook!
  • Das Foto kann bis 31.März 2022 eingeschickt werden. Die Auslosung wird am 1.April 2022 stattfinden.
  • Am 1.April 2022 wird ausgelost und die drei Gewinner_innen erhalten jeweils einen 20€ - Gutschein von Martin Reformstark und werden von uns kontaktiert!

Wie freuen uns über deine nachhaltigen Umsetzungen!

 

Woche 2: Nachhaltigkeit an der Universität

In dieser Woche beschäftigen wir uns mit den Initiativen, welche an unserer Universität getätigt werden, um ein nachhaltiges Denken der Studierenden anzuregen.

Bereits letzte Woche sind wir auf die verschiedenen Möglichkeiten im Thema Mobilität eingegangen.

Um die Mobilität der Studierenden auf den öffentlichen Verkehr zu verlegen und dabei als Universität, welche Nachhaltigkeit in ihren Studiengängen lehrt auch im Alltag der Studierenden zu fördern, wird vom Rektorat ein Fördertopf von 10.000€ eingerichtet. Die Vergabe der Förderungen auf die Studierenden erfolgt durch uns an der ÖH Leoben und soll allen Studierenden zugutekommen, unabhängig deren Hauptwohnsitz.

Richtlinien

In folgendem document Dokument (105 KB) könnt ihr die Richtlinien einsehen. Der Antrag auf die Förderung kann bis 31.03.2022 passieren, die Vergabe der Förderung erfolgt im Anschluss.

Eingereicht werden können sowohl ein Semesterticket innerhalb der Steiermark (TOP-Ticket), ein Klimaticket für das Bundesland Steiermark oder ein österreichweites Klimaticket erworben haben und dieses für den Weg von der Heimat zur Universität und zurück nutzen. Dabei ist zu gewähren, dass jeweils die günstigste Variante herangezogen wurde. Werden von oben genannten Tickets abweichende Tickets eingereicht (Jahreskarten auf Teilstrecken o.Ä.) und mit nachvollziehbarer Begründung deren Erwerb dargelegt, kann nach Einzelfallprüfung eine Förderung in entsprechender Kostenkategorie ausgegeben werden.

Zusätzlich möchten wir euch darauf aufmerksam machen, dass auch von der Stadtgemeinde Leoben eine Förderung des Klimaticket Steiermark oder des Klimaticket Österreich gewährt wird, sofern ihr euren Hauptwohnsitz hier gemeldet habt. Je nach gewählten Tarif erhaltet ihr 100€ oder 70€ in Form von Leoben-Gutscheinen. Ausbezahlt wird die Förderung im Rathaus Leoben, bei der Hauptkasse. Mitzubringen sind hierfür euer Klimaticket, ein amtlicher Lichtbildausweis sowie der Meldezettel.

Mehr Informationen findet ihr hier: https://www.leoben.at/news/klimaticket-steiermark/#:~:text=Personen%20mit%20Hauptwohnsitz%20in%20der,erfolgt%20im%20Rathaus%20Leoben%2C%20Hauptkasse

 

Internationale Studiengänge mit Nachhaltigkeit im Fokus

Im Zuge der Reform 2030+ wurden mitunter zwei neue Bachelorstudiengänge aufgesetzt, welche vollkommen englischsprachig abgehalten werden sollen.

Diese sind:

Zum einen handelt es sich hierbei um den internationalen allgemeinen Bachelor „Circular Engineering“, welcher die gesamtheitliche Betrachtung von Prozessen und Produkten im Sinne der Kreislaufwirtschaft in den Fokus legt. Zum anderen wird durch das Projekt „EURECA-PRO“ ein Studium mit dem Titel „Responsible Consumption and Production“ eingerichtet. Motivation hinter beiden Studiengängen ist die Ermöglichung einer nachhaltigen Entwicklung basiert auf technischem Know-How.

Was genau steckt eigentlich hinter dem Projekt EURECA-PRO?

Europäische Hochschulen (“European Universities”) stellen eine neue Form von Kooperation zwischen Hochschulinstitutionen in Europa dar, welche sich zum Ziel gesetzt haben langfristig den europäischen Hochschulraum zu stärken. Konkret besteh dieser Hochschulverband aus folgenden Universitäten:

  • Montanuniversität Leoben (Österreich)
  • TU Bergakademie Freiberg (Deutschland)
  • Technische Universität Kreta (Griechenland)
  • Universität León (Spanien)
  • Schlesische Technische Universität (Polen)
  • Universität Petrosani (Rumänien)
  • Hochschule Mittweida (Deutschland)

Das dadurch entstandene Netzwerk soll es Studierenden und dem Personal ermöglichen, im Bereich „Verantwortungsbewusst Konsumieren und Produzieren“ zu forschen, zu lehren und zu studieren.

Als langfristiges Ziel herrscht bis 2040 ein virtueller und integrierten Europäischer Campus.

Beide Studien sollen bereits im Herbst 2022 starten. Hierfür wird gerade noch fleißig an den Curricula gearbeitet, bevor diese vom Rektorat abgesegnet und in weiterer Folge im Senat beschlossen werden können.

Doch auch schon jetzt besteht durch die Ringvorlesung EURECA-PRO zum Thema Innovation & Entrepreneurship Training Course die Möglichkeit, an Vorlesungen der 7 verschiedenen Unis aus 6 Ländern teilzunehmen. Für die Teilnahme an den 14 Vorträgen werden auch 3 ECTS vergeben und es kann ein Zertifikat für die Teilnahme erlangt werden.

Nähere Infos und eine genaue Kursbeschreibung findet ihr hier: https://www.eurecapro.eu/online-innovation-entrepreneurship-training-course/

 

Mensa

Auch bei uns in der Mensa spielt das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Wir waren zu Besuch bei Peter Zeman, um uns näher über die Vorgehensweise im Umgang mit den Lebensmitteln zu informieren.

Interessiert?

Mein Team und ich sind ständig bemüht unsere Produktion so nachhaltig als möglich zu gestalten. Wir sorgen zum Beispiel dafür, dass unsere Geräte

nur dann eingeschaltet sind, wenn wir sie auch tatsächlich benötigen um den Stromverbrauch so niedrig als möglich zu halten. Lebensmittel, die wir nicht

verkaufen können aber noch verwendbar sind, bekommt der Verein „Wendepunkt“, der bedürftige Menschen in der Region mit Essen versorgt.

Beim Wareneinkauf achten wir auf Saisonalität und Regionalität. Natürlich versuchen wir auch so gut es geht schon beim Einkauf übermäßiges Verpackungsmaterial zu vermeiden.

Viele der in unserer Küche benötigten Kräuter kommen aus unserem eigenen Garten und wir haben einen Naschgarten mit Himbeeren, Aronia, Heidelbeeren,

Brombeeren, Kirschen, Zwetschken, japanischen Weinbeeren und Erdbeeren, der unseren Gästen zur freien Entnahme zur Verfügung steht.

Den im Betrieb anfallenden Kaffeesud verwenden wir dazu unseren Garten zu düngen (auch Regenwürmer lieben Kaffee^^)

 

…wenn auch DU gerne Kaffee, Kakao oder Tee magst, ab heute ist bei jeder der leckeren Speisen ein Heißgetränk gratis mit dabei.

Die österreichischen Mensen sind zudem gerade dabei, dieses Semester ein „Mensa-Klimateller“ und einen „Mensa-Klimatag“ einzuführen. Alle Informationen zum österreichweiten Betrieb und dessen Nachhaltigkeitsstrategie findest du hier.